banner

Handyschalen

(T/Mould-Studie)

Die Aufgabe:

Mobiltelefone bestehen in der Regel aus mehreren Gehäuse-Bauteilen. Wenn diese aus dem gleichen Material gespritzt werden, ist die kombinierte Produktion in einem Tandemwerkzeug wirtschaftlich äußerst sinnvoll.

Die Lösung:

Ein 2+2-fach-Werkzeug produziert innerhalb von 12 Sekunden zwei Oberteile und zwei Unterteile (also vier Teile für zwei Mobiltelefone) in zwei alternierenden Trennebenen. Damit können innerhalb einer Stunde die Bauteile für 600 Handygehäuse ausgebracht werden.

Das Ergebnis:

Der Handymarkt ist und bleibt in Bewegung. Hohe Stückzahlen reduzieren die Produktionskosten. Insofern ist das Tandemwerkzeugkonzeptes unter dem Gesichtspunkt der erheblichen Ausstoßsteigerung für diese Produkte sehr interessant.

Bei diesem Studienwerkzeug wurde eine LED-Anzeige an einem Tandemwerkzeug angebracht. Damit kann der Bediener der Maschine die Position der Verriegelungen bequem überwachen.

Hinweis: Freigaben zur öffentlichen Präsentation in der Mobiltelefon-Branche sind nicht denkbar, daher beruhen die beschriebenen Ergebnisse auf ein Studienwerkzeug, das T/Mould allein zu Vorführwerkzwecken gebaut hat.

Projektdaten

Tandemwerkzeug 2+2-fach für Ober- und Unterteil einer Handyschale

Material PC ABS
Wandstärke 1 mm
Bauteilgröße Oberteil: ca. 100 × 49 × 10 mm³, Unterteil: ca. 100 × 49 × 5 mm³
Bauteilgewicht Oberteil: 3,9 g, Unterteil: 4,2 g
Spritzgießmaschine Dongshin PRO MC 170 t
Zykluszeit ca. 12 Sekunden
Einsatzgebiet Demonstration des Vorteils von Tandemwerkzeugen bei Schnellläufern
Besonderheiten LED-Anzeige zum Stand der Verriegelungen

Galerie

Handyschale komplett
Handyschale komplett
Handyschale Unterteil
Handyschale Unterteil
Handyschale Oberteil
Handyschale Oberteil
Tandemwerkzeug 2+2-fach
Tandemwerkzeug 2+2-fach
Tandemwerkzeug 2+2-fach
Tandemwerkzeug 2+2-fach
LED zur Anzeige...
LED zur Anzeige...